Bewusst leben

Zu Gast im BioGourmetClub Köln

Mayoori Buchhalter und ihr BioGourmetClub in Köln

Seit meinem Umzug nach Köln, im Februar 2017, stand ein Mittagessen im BioGourmetClub in Köln zwischen dem Belgischen Viertel und Ehrenfeld auf meiner To-do-Liste. Im Mai war es dann endlich soweit. Wie ich es dort fand, lest Ihr in meinem Kurzbericht.

Ambiente und Essen

Das im Namen enthaltene Wort „Gourmet“ spricht Menschen an, die Freunde des guten Geschmacks sind und hochwertiges Essen wertzuschätzen wissen. Menschen wie ich. Im BioGourmetClub fühlte ich mich als Genießer sehr willkommen. Nachdem Übertritt der Türschwelle wurde ich von der Chefin Mayoori Buchhalter in einem freundlich-hellen Raum empfangen, der sogar mit einem Kachelkamin aufwarten kann.

Mayoori Buchhalter und Kachelofen

Im BioGourmetClub geht es aus meiner Sicht mehr als um das Essen, sondern um Ambiente, die Liebe, mit der die ausgezeichneten veganen Speisen/Menüs zubereitet werden und nicht zu vergessen die biologisch-hochwertigen Lebensmittel, die das Essen zu dem machen was es ist: Nahrung für Körper, Geist und Seele.

Kochschule und mehr

Die Menüs sind vegan, biologisch und nach den Prinzipien der 5-Elemente Küche der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) komponiert.
Die Gründerin des BioGourmetClubs, Mayoori Buchhalter, ist wahrlich eine Zauberin und Meisterin ihres Fachs. Ihr umfangreiches Wissen geben sie und ihr Team in Kochkursen, Workshops und Ausbildungen weiter, die unter dem Dach des BioGourmetClubs stattfinden, der so viel mehr ist als einfach nur ein Ort zum Mittagessen. Hier kommt eine Kochschule, Akademie und eine Eventlocation zusammen. Während meines Besuchs nahm ich beim Mittagstisch teil, der immer montags bis freitags um 13:15 Uhr angeboten wird. Eine Anmeldung wird bis 10:00 Uhr des jeweiligen Tages per E-Mail erbeten. Ein veganes Mittagsmenü kostet 18,00 € und beinhaltet drei Gänge, Getränke und Genuss.

Mein 3-Gang Menü

1. Vorspeise:
Wokgemüsesuppe mit hellem Miso und Tahin (Feuersuppe)

2. Hauptgang:
Indische Azukibohnen mit Kokosbasmatireis, lauwarmen Spargelsalat mit marinierten Radieschenstiften und dazu ein Sommersalat (Rukola, Frühlingszwiebeln, Mungsprossen, Sonnenblumenkerne, Vinaigrette), milchsauer eingelegtes Gemüse (Pickles), würzig-vegane „Cremé fraiche“

3. Nachspeise:
Rhabarberkuchen (Buchweizen-Dinkelteig) mit Reissahne

Wer den BioGourmetClub noch nicht kennt, dem kann ich nur empfehlen, diesem einen Besuch abzustatten und sich selbst von dem herausragenden Essen zu überzeugen.
Ihr findet weitere Information zum Angebot, wie den Kochkursen oder den IHK-zertifizierten Ausbildungen, auf der Homepage. Der BioGourmetClub ist auch auf Facebook und bei Instagram vertreten.

Hungrig geworden? Am 19.08.2017 von 15 bis 19 Uhr veranstaltet der BioGourmetClub Köln sein alljährliches Sommerfest. Dort könnt ihr leckeres veganes Essen schlemmen und mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen.

Über diesen Link könnt ihr euch anmelden.

Guten Appetit!


Fotos (BioGourmetClub): Johannes Cawelius. Motiv: Mayoori Buchhalter
Fotos: JAN TRÄGT GRÜN. Motiv: Essen

0 Kommentare zu “Zu Gast im BioGourmetClub Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.